Meine virtuelle Presse

iStockPhoto und die Lizenzbedingungen

Bei Robert ist eine Diskussion über iStockPhoto.com im Gange. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, mich durch die hellgrau auf weiß geschriebenen Lizenzbedingungen zu wühlen: Dabei frage ich mich, ob man iStockPhotos überhaupt auf Webseiten einbinden darf.

Ich lese da (frei, gekürzt und übersetzt):

Vorbehaltlich der Einschränkungen unter ‚Verbotene Nutzung‘ darf man … Bilder mit einer Auflösung von maximal 800×600 in Webseiten einbinden. … Unter ‚Verbotene Nutzung‘ wird es jedoch untersagt, die Bilder in einer Art und Weise zu Nutzen, die es möglich macht, das Bild auf einem ‚tragbaren Gerät‘ weitergegeben kann. Außerdem darf man es nicht auf einem Webserver lagern, wo es andere Nutzen können. (Punkte 11 und 12)

sowie

Einerseits ist die Nutzung in der Werbung erlaubt, jedoch nur solange keine Gefahr zur Annahme besteht, die abgebildeten Personen würden das beworbene Produkt persönlich unterstützen. (Punkt 7)

Also, kein Model, das per Sprechblase behauptet: „Ich trage nur Stefan’s selbstgestrickte Socken, denn das sind die Besten!“. Schade auch.

Aber die Einschränkung mit dem Webserver gibt mir echt zu denken. Da haben wohl ein paar Anwälte das Internet nicht verstanden oder sind einfach über das Ziel hinausgeschossen. Sobald etwas im Internet publiziert wird, kann es auch einzeln (d.h. ohne die Webpage drumrum) elektronisch gespeichert, vervielfältigt und benutzt werden. Ob man das darf oder nicht, ist eine andere Frage, wie LindenLab wahrscheinlich bald zu spüren bekommt, wenn Erik Pöhler aka iRoybot Dada recht hat

Ach ja: Ich bin kein Anwalt. Rechtliche Auskünfte sind von diesem Artikel nicht zu erwarten!

This entry was posted in Business, Freedom, Photo, Uncategorized. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

2 Comments