Meine virtuelle Presse

Sicherheit, Ãœberwachung, Flash-Cookies und Behavioral Analysis

Wärend die demokratischen Institutionen noch über das Ob, Wie und Wieviel diskutieren, ist die freie Wirtschaft schon ein gutes Stück weiter. Sogenannte Flash-Cookies machen sich auf den Festplatten der Nutzer breit, ohne dass diese über normale Browserfunktionen zu löschen sind.

Gulli.com berichtet zwar, dass es auf Adobes Seiten eine Anleitung zum Entfernen der Supercookies bereitstellt, jedoch sind diese Seiten „Temporarily Unavailable“. Schade auch. Aber für den Firefox gibt es schon ein Plugin „objection“. Muss ich mir demnächst mal anschauen.

YouTube und Konsorten haben also schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit, unserer Nutzerverhalten zu Analysieren.

Auch Second Life hat weitreichende Möglichkeiten, mit denen sogar Nutzer andere Nutzer überwachen können. Sebastian Küpers plant ein System, das Werbung über das ganze Grid verteilt auf den jeweiligen Betrachter abstimmt:

Ich habe mich in den letzten Wochen vermehrt mit den Jungs von nugg.ad über “Behavioral Targeting” Ansätze in Second Life unterhalten und wir werden in den nächsten Wochen einen Prototypen präsentieren, bei dem sich die Werbung – auf einem dafür speziell ausgerüsteten Werbeturm – seinem Betrachter und dem Kontext anpassen wird.

Die Techniken hierbei sind nicht neu: Objekte können feststellen, welche Avatare sich in der Umgebung aufhalten. Auf diese weise Kann der Betreiber eines Netzwerkes von Objekten (hier: Werbetürme) feststellen, wer sich wie lange und wie oft in welchen Regionen des Grids aufhält. Wer sich hauptsächlich in Newbie-Locations bewegt, bekommt andere Werbung als derjenige der sich regelmäßig in virtuellen Casinos herumtreibt.

Ja, ihr Werber, ich höre euch: Die Technik ist da und wird genutzt – warum nicht davon profitieren? Vielleicht weil es einfach nicht richtig ist. Ihr könnt euch lange einreden, dass gute, zielgerichtete Werbung eine Dienstleistung am Kunden ist. Das mag in Ansätzen stimmen, aber „Behavioral Targetting“ ist schlicht und einfach Manipulation.

This entry was posted in Business, Freedom, Opinons, Uncategorized. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

6 Comments